Kondore, Teufelsnase, Kolibris

geposted von Paul G. Fuller | geposted in Allgemein, Südamerika | geposted am 10.12.2010

0

Wanderungen im Regenwald

Einmal durch den Regenwald in Ecuador zu wandern, gehört sicher auch zu den nicht alltäglichen Betätigungen. Wikinger Reisen aus Hagen bietet im nächsten Jahr einen 19-tägigen Trekking Trip in dieses südamerikanische Land an,  welches aus einem fünftägigen Pinan-Trek und Tagestouren in den Cotopaxi-Nationalpark besteht.

Obwohl der anspruchsvolle Trip in der sogenannten 3-Stiefel-Kategorie angeordnet ist, müssen die Teilnehmer nur ihren Tagesrucksack selbst tragen, das große Gepäck übernimmt der Reiseveranstalter.

Wer sich als Gipfelstürmer berufen fühlt, kann auch den Cotopaxi selbst, mit 5897 Metern ein Fast-schon-Sechstausender, besteigen.

Den Abenteurer erwarten neben den schier endlosen Panoramen der Paramo-Vegetation die berühmte Straße der Vulkane und der panamerikanische Highway im Naturparadies Ecuador. Weitere Stationen sind die Schwarze Lagune, der Vulkan Yanaurco, der Wasserfall Pailon del Diablo und die spektakuläre Devil’s-Nose Zugfahrt im steilen Hang der Teufelsnase.

Die Reise kann noch durch sogenannte Erlebnisbausteine aufgepimpt werden. Wen es schon nach Südamerika verschlägt, der sollte auch einmal die Galapagos-Inseln mitgenommen haben. Während der Überfahrt kann sich der Reisende auf einem 4-Sterne-Kreuzfahrer-Schiff von den Strapazen der Dschungelwanderung erholen.  

Werden Sie Outdoor Tester!

geposted von Paul G. Fuller | geposted in Allgemein, Skandinavien, Wasser | geposted am 04.12.2010

1

Sind Sie bereits ein erprobter Outdoorreisender? Dann können Sie vielleicht im nächsten Jahr mit etwas Glück das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Scandtrack Touristik, ein Spezialist für Kanureisen und Aktivurlaube in Skandinavien, sucht zusammen mit Globetrotter Ausrüstung Teilnehmer für eine Outdoor Test Tour. Bewerbungen sind seit dem 30. November per facebook möglich.

Gesucht werden Kandidaten, für die es kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung gibt, Kandidaten die Zelt, Isomatte und Gaskocher einem Kingsize-Bett im 4-Sterne Hotel und all-you-can-eat Frühstücksbufett vorziehen.

„Ausgestattet mit Kanu, Outdoorausrüstung und Proviant erleben die Teilnehmenden eine Woche Kanutour in Schweden / Nordmarken. Dabei sorgen wir nicht nur für die Anreise (ab Deutschland mit dem bequemen Reisebus), sondern stellen auch die passende Outdoorausrüstung (Bekleidung, Schlafsack, Kocher, Isomatte, Zelt, etc.) zum Test zur Verfügung. Begleitet wird das Team von erfahrenen Kanu- und Ausrüstungsexperten, die das ganze Abenteuer mit der Kamera filmen“, erklärt Jens Freudenberg, Geschäftsführer der scandtrack touristik GmbH. Der Clou: Die Teilnehmer können zahlreiche Ausrüstungsgegenstände nach der Outdoor-Test-Tour  behalten.

Kajakfahrten durch wilde Wasser

geposted von Ruthard Wolf | geposted in Allgemein, Nordamerika, Wasser | geposted am 27.11.2010

0

Wer denkt im Augenblick an Kajakfahrten auf wilden Bachläufen? Niemand! Die Anbieter solcher Kajaktouren kennen das Problem und locken mit besonderen Angeboten für die kommende Saison, die ab Ende April 2011 wieder beginnt. Wer also schon immer mal mit viel Tempo und Kribbeln im Bauch auf schäumenden Wellen reiten und zwischendurch in aller Ruhe vorbeiziehende Landschaften genießen wollte, kann jetzt vom behaglichen Wohnzimmer aus sein Schnäppchen für die wärmeren Jahreszeiten vorplanen.

Um eine aufregende Mischung aus Nervenkitzel und Naturerfahrung zu erleben, bieten sich  die Raftingtouren von Wilderness River Adventures auf dem Colorado River in den USA an. Für die Ende April beginnende Saison  lockt der Spezialist für Wildwasserfahrten mit attraktiven Kombipaketen und Frühbucherrabatten bis 25% : Das Angebot umfasst Fahrten von zwei bis sechzehn Tagen, bei denen die Teilnehmer zwischen motorisierten Touren und Paddeltouren wählen können, die allesamt von erfahrenen und bestens ausgebildeten Begleitern durchgeführt werden. Zu allen Touren gehören während der Landgänge auch Wanderungen auf abenteuerlichen Wegen in unberührte Nebencanyons oder zu archäologisch interessanten Plätzen wie den antiken Felswohnungen der Ureinwohner, die hier vor etwa 800 Jahren gelebt haben.

Ballonfahren – auch im Winter ein traumhaftes Erlebnis

geposted von Paul G. Fuller | geposted in Allgemein, Deutschland, Luft | geposted am 29.10.2010

0

Haben Sie schon einmal daran gedacht, im Winter eine Ballonfahrt zu unternehmen? Viele schaudert es bei dem Gedanken, bei ohnehin schon frischen Temperaturen auch noch in einen zugigen Ballonkorb zu steigen.  “Dabei haben Fahrten im Winter ihre ganz besonderen Reize” meint Ruthard Wolf, ein Ballonfahrer aus dem hessischen Odenwald. “Frieren muss niemand, denn wir haben immer geheizt”, ergänzt er lachend. Tatsächlich herrschen im Ballonkorb stets angenehme Temperaturen. “Weil wir die Luft in der Ballonhülle auf 100° und mehr erhitzen, bleibt für die Mitfahrer im Korb schon durch die Abstrahlung genug Wärme übrig”,  berichtet Ruthard Wolf, der auch Ballonfahrer ausbilden darf. “Das ist, als ob Sie gemütlich zuhause am Kachelofen sitzen und den Kindern vor dem Wohnzimmerfenster beim Schlittschuhlaufen zuschauen”. Nur auf den Glühwein an Bord müssen Sie verzichten, denn im Ballonkorb herrscht striktes Alkoholverbot. Wobei Ruthard Wolf während der Fahrt schon mal einen ofenfesten Beutel mit Bratäpfeln in der Hüllenspitze schmoren läßt. “Das ist dann nach der Fahrt eine ganz besondere Leckerei”, weiß er zu berichten. Mitgebracht hat er die Idee aus

“Rosen-Flieger” startet zur großen Afrika-Tour

geposted von Ruthard Wolf | geposted in Afrika, Allgemein, Reiseberichte | geposted am 28.10.2010

0

Wie die Zugvögel drängt es den begeisterten Flieger Uwe Thomas Carstensen (64) jetzt ins warme Afrika. Der Privatpilot bereitet derzeit sein mit roten Rosen verziertes Kleinflugzeug auf sein zweites große Abenteuer vor: Am 1. November will er gemeinsam mit Co-Pilot Martin Grohganz vom Flughafen Hannover  zu einem 28.000 Kilometer langen Flug rund um Afrika abheben.

Carstensen hatte bereits 2007 mit seinem damaligen Co-Piloten in einem einmotorigen Kleinflugzeug den Globus umflogen. Jetzt steht die Umrundung des afrikanischen Kontinents an. Die erste Reiseetappe dauert vom 1. November bis zum 4. Dezember.

In geplanten 70 Flugstunden wollen die hannoverschen Piloten mit einer Cessna T206H über den Balkan und Griechenland nach Ägypten fliegen und von dort den östlichen afrikanischen Kontinent überqueren, um schließlich an den südlichsten Punkt der Reise, Kapstadt in Südafrika, zu gelangen. Bis dahin werden die Piloten in 13 Orten zwischenlanden, darunter Luxor in Ägypten, Khartum im Sudan, Addis Abeba in Äthiopien, Kampala in Uganda oder Arusha in Tansania. Die Endstation der ersten 15.600 Kilometer langen Etappe bildet Windhuk in Namibia.

Motorradabenteuer in Eis und Schnee

geposted von Ruthard Wolf | geposted in Allgemein, Nordamerika, Reiseberichte | geposted am 28.10.2010

0

Mit dem Motorrad im Winter nach Alaska? Wer glaubt, dies sei nur etwas für ganz harte Kerle, reibt sich verwundert die Augen, wenn er Doris Wiedemann gegenüber steht. Als erste Frau hat sie den Dalton Highway mit einem Solomotorrad im Winter bezwungen. Über diese Extremtour berichtet die charmante Weltenbummlerin am Freitag, 19. November, ab 19 Uhr bei Touratech in Niedereschach.

Mit ihrer Abenteuerfahrt durch den nordamerikanischen Winter, festgehalten in ihrem neuen Buch „Winterreise nach Alaska“, eröffnet Doris Wiedemann in diesem Jahr die Reihe der Vortrags- und Leseabende im Touratech-Shop in Niedereschach.Von November bis März 2011 wird hier jeden Monat ein anderer bekannter Autor und Globetrotter von seinen einzigartigen Reisen berichten und das Publikum an spannenden Erlebnissen teilhaben lassen – von Zentralasien über Indien bis nach Afrika.